Objekt-Raster

SHAR-BOOK          © Hans Jörgen Wevers

Inhaltsverzeichnis

SiteMap


Objektrasterung

Die Gitterrasterung eignet sich sehr gut für die Konstruktion von Parallelen und zentrischen Linien. Es gibt nur einen entscheidenden Nachteil dieser Rasterung. Sie können damit ein Objekt nicht an beliebiger Stelle Ihrer Zeichnung positionieren. Wie sie gesehen haben, ist die Positionierung eines Punktes innerhalb des unsichtbaren Gitters nicht möglich. Als Hilfe der Gittereinstellung könnten wir die Punkte so definieren, dass das optische und das wirksame unsichtbare Raster übereinstimmen. In unserer Grundeinstellung brächte das zunächst keine Schwierigkeit. Verändern wir aber die Dichte der optischen Rasterpunkte, dann sind die Rasterpunkte nicht immer auf dem Bildschirm zu erkennen. Erst wenn sie den Ausschnitt vergrössern kommt das optische Gitter zum Vorschein.

Je nach der Dichte des optischen Rasters, werden nämlich die optischen Rasterungen überhaupt nicht mehr angezeigt. Das geschieht dann, wenn die Rasterpunkte für die eingestellte Auflösung des Bildschirms zu dicht bei einander liegen. Die maximal wirksame Gitterdichte, die sich im Millimeterbereich einstellen lässt, ist 2.8 Gitter Punkte pro Millimeter.

  • Hinweis: Die von ihnen bisher benutzte Vorlage BEGINN.CDT hat die Einstellungen 1,5 Gitter pro Millimeter und für den Ursprung bezüglich der unteren linken Ecke der rechten Seite Horizontal 0.0 und Vertikal 210.0.

Wenn die Gitterrasterung sich für die Lösung des graphischen Problems nicht eignet, ist es möglich eine weitere Rasterung von CorelDraw zu benutzen. Für diesen Fall bietet sich eine Objektrasterung an.

Für die Objektrasterung benötigen wir, wie das Wort schon sagt, ein Objekt. Eines der einfachsten Objekte ist eine Linie. Wie Sie mit der Objektrasterung und einer Linie einen Fangpunkt für ankommende Linienenden nutzen können, das zeigt das folgende Beispiel.

Praxis:
Konstruktion eines beliebigen Rasterpunktes.

  1. Beginnen sie mit einer leeren Arbeitsfläche indem Sie die Vorlage BEGINN.CDT laden. Schalten Sie die Gitterrasterung mit <STRG>+<Y> aus.
  2. Wechseln sie zum Menü LAYOUT/AUSRICHTEN AN und aktivieren sie OBJEKT. CorelDraw kennzeichnet die Aktivierung mit einem sichtbaren Haken vor dem Menüeintrag. Ebenso erhalten sie eine entsprechende Anzeige in der linken oberen Seite der Statuszeile.
  3. Zeichnen sie jetzt eine Linie, deren Anfangs bzw. Endpunkt den Objektrasterpunkt bilden soll.
  4. Zeichnen sie beliebige Linien auf diesen Punkt hin und von diesem Punkt weg.
  5. Versuchen sie festzustellen, wann der Endpunkt Ihrer Linie von einem Objektpunkt gefangen wird.

Am besten können sie dies feststellen, wenn Sie den Schnappunkt auf einen sichtbaren Gitterpunkt plazieren. Beobachten Sie die Markierung am Lineal, wie nahe sie dem Punkt kommen müssen, damit die Linie einrastet. Sie werden feststellen, das die Linie in einem Abstand von zwei Untereinheiten des dargestellten Lineals eingefangen wird. Beenden sie vorher oder danach Ihre Linie, so verläuft Sie nicht punktgenau. Dies ist besonders dann wichtig, wenn mehre Linien an einem Punkt ankommen, so wie bei Fluchtpunkten. Auf diese Weise können sie an beliebiger Stelle Fangpunkte konstruieren.

Picture

Bild 2.5: Objektrasterpunkte als Fluchtpunkte

Mit Hilfe der Funktion Lineal- oder Objektrasterung ist es möglich, punktgenau zu zeichnen. Sie müssen nicht befürchten, einer optischen Täuschung aufgesessen zu sein.

Was mit diesen beiden Methoden noch nicht zufriedenstellend sich lösen lässt, ist die genaue, beliebige Platzierung des Fluchtpunktes. Dies leistet die nächste, dritte Methode.

Picture
PicturePicture

Alle Rechte der HTML-Überarbeitung liegen bei  © Hans Jörgen Wevers .
Texte und Bilder dürfen nur zum privaten Gebrauch genutzt werden. Alle anderen Veröffentlichungen und Verwendungen bedürfen der Genehmigung des Autors 
Mandalon Verlag